PXA H100 und CDA9886r

Alles zu Geräten mit der Bezeichnung PXA-H***, PXE-H***

Moderator: Alex1977

Antworten
Nachricht
Autor
easyschott
Beiträge: 1
Registriert: Do Apr 02, 2015 1:23 pm

PXA H100 und CDA9886r

#1 Beitrag von easyschott » Fr Apr 17, 2015 9:22 pm

Ich bin neu hier daher erstmal ein freundliches Hallo an alle!

Vielleicht nerven diese Fragen schon lange, aber ich komm nicht klar:

Mein Setup in einem Polo 2F BJ 1994

HU - Alpine CDA 9886R
PROZ - PXA H100
Endstufe - Helix HXA400
FS HI - 2x Focal Polyglass 165V2 Hochtöner in GFK Spiegeldreiecken
FS MID 2x Eton PFC80 im Armaturenbrett
FS TMT 4x Focal Polyglass 165V2

mehr bisher nicht, kein Sub, kommt vielleicht noch. Kein Rearfill, kommt eventuell noch.

Zum Problem.
Ich hab das cda und auch das pxa neu und komm mit der Anleitung einfach null klar :-(

Das FS soll teilaktiv betrieben werden. Das Heißt die Fokal HT´s und die Eton MT sind über eine Frequenzweiche verbunden, die aber zu tief spielt um die Eton´s richtig anzusteuern, (bei steigender Lautstärke scheppern sie natürlich) daher brauche ich einen Tiefpass um sie nach unten zu begrenzen.
Die 4 TMT´s (2 je Seite) sind direkt an der Endstufe angeschlossen und sollen den Mittel bis Bassbereich abdecken. Später übernimmt der Sub die fehlenden Tiefbässe.

Erstens: 3 Way oder Front/rear/sub?
Zweitens: wie bekomme ich die Höhen aus den TMT´s?? sorry wenn ich mich blöd anstelle, aber ich blick in den Einstellungen nicht durch! Kann zwar nach unten wegfiltern, aber nicht nach oben... die TMT´s klingen wie kaputte Hochtöner... und JA ich lese die Bedienungsanleitung... aber sie hilft mir irgendwie nicht weiter. :-(
Drittens: wie begrenze ich die Etons (momentan auf "Front" gesteckt) damit sie nicht zu tief spielen?

gibt es für sowas ein Tutorial? SuFu und Google habe ich bis zur Tastaturabnutzung versucht....

Für jede Hilfe bin ich sowas von dankbar. Ich bin kurz davor das PXA wieder zu verkaufen und alles an die Stufe zu klemmen ohne PXA... wär schade drum.

Es grüßt, der easy

tscheche
Site Admin
Beiträge: 2421
Registriert: Mo Okt 16, 2006 12:12 pm
Wohnort: FG
Kontaktdaten:

Re: PXA H100 und CDA9886r

#2 Beitrag von tscheche » Di Apr 21, 2015 9:37 am

Servus,
das ganze muss im 3-Wege Modus betrieben werden, damit den beiden TT's (Focal) ein Bandpass geschaltet werden kann.
Nochmal zum Verständnis, die HT+MT Einheit wird untereinander passiv getrennt. Somit erhält diese Lautsprechereinheit von dem PXA-H100 noch einen Hochpass-Filter, der den MT nach unten bei vielleicht 200-250 Hz begrenzt (normal nimmt man die doppelte Resonanzfrequenz, also 99Hz*2=200Hz) - da es sich um einen 8 cm Speaker handelt, würde ich je nach Abhörpegel eher 250 Hz / -12 dB empfehlen. Bei einer reine SQ Einstellung auch 200 Hz / -12 db oder -18 dB. Das Ganze wird am REAR OUT vom PXA-H100 angeschlossen.
Jetzt benötigen die TT's noch einen Bandpass. Die TT's werden am FRONT OUT zur Endstufe angeschlossen. Hier bekommen die TT's am Prozessor einen Lowpass bei ca. 200 Hz / -18 dB oder -24dB. Ggf. auch Tiefer bei 160 Hz (muss mann probieren und hören). Als Highpass muss je nach weiteren Konzept entschieden werden. Ohne Subwoofer vielleicht bei 40 - 50 Hz / -18 dB oder -24 dB und mit Subwoofer bei 50 - 80 Hz. Dies sind aber alles nur Grundwerte die als Richtung dienen und nicht verbindlich sind.
DVI-9990R, TMI-M990, 2*PXI-H990, KTX-550iD, NVE-M300P, TUE-T150DV, KCE-635UB, KCE-425i, HCE-C200R+F, TME-M780, 3*MRV-F900, PDX-F6, PDX-M12, 5*SPX-17PRO HT, 3*SPX-M8 MT, 2*SPX-Z18 TT, 2*SPX-13PRO TT, 1*SWX-1243D ....und fertig!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste